Cover Image

Xingbao XB-05001- City In The Sky - Review

Januar 28, 2020 - Lesezeit: 11 Minuten

Hallo zusammen,

japanische Zeichentrickfilme (aus dem japanischen: Anime) haben, wie ich finde, einen ganz eigenen Charme. Einen besonders ausgezeichneten Ruf besitzen die Filme des japanischen Animationsstudios "Studio Ghibli", die es wie kaum ein anderer Hersteller von Animes verstehen, Geschichten zu erzählen. Um so mehr habe ich mich gefreut, als sich Xingbao dem Thema Anime angenommen und ein auf dem Film "Das Schloss im Himmel" basierendes MOC-Set aufgelegt hat. Auch mit diesem Set hat sich Xingbao etwas Besonders einfallen lassen. Was das ist, erfahrt ihr nach dem Break!

Der Film

Studio Ghibli wurde 1985 als Ausgliederung der Produktionsfirma Takuma Shoten aufgrund des großen Erfolgs des Films "Nausicaä im Tal der Winde" gegründet. Bereits 1986 lief das Erstlingswerk des neugegründeten Studios vom Band: "Laputa - Castle In The Sky (Deutscher Titel: Das Schloss im Himmel). Für Regie und Produktion war und ist der sagenhafte Hayao Miyazaki verwantwortlich.

Zu den Filmen aus dem Studio Ghibli sei gesagt, dass sich diese durch eine sehr hohe handwerkliche wie erzählerische Qualität auszeichnen. Nicht umsonst erntete "Castle In The Sky" nahezu ausschließlich positive Kritiken und gilt heute als einer der besten jemals produzierten Zeichentrickfilme aller Zeiten.

Im Film machen sich die junge Waise Sheeta und der junge Pazu daran, die sagenumwobene Stad Laputa zu finden. Dabei bekommen sie es mit ausreichend fiesem Piratengesindel und einem erstaunlich einfühlsamen Maschinenwesen zu tun.

Besonders im Gedächtnis bleibt auch die von Joe Hisaishi komponierte Titelmelodie des Films. Joe Hisaishi wurde bereits bei der Komposition des Films "Nausicaä im Tal der Winde" durch Miyazaki verpflichtet. Die in Deutsch gecoverte Version des Titelsongs zu "Das Schloss im Himmel" könnt ihr euch hier anhören:

Wem der Name "Laputa" bekannt vor kommt: Der Film nimmt sich einige Inspiration aus Gulliver's Reisen. Auch dieser besucht die fliegende Stadt Laputa.

Über den Film will ich gar nicht so viel mehr spoilern. Nur eine Empfehlung: Schaut ihn euch an. Ihr werdet euch wundern, wie vorteilhaft dieser vor nun doch 33 Jahren produzierte Film gealtert ist.

Sollte all die Lobhudelei noch immer nicht ausgereicht haben, findet ihr hier den deutschsprachigen Trailer zum Film:

Nun aber zu den Klemmbausteinen!

Das Set konnte ich bereits vor Jahreswechsel im Rahmen eines Black Friday Sale zum sagenhaften Preis von 39,99 EUR inklusive Versand auf ebay (Link zum Händlershop) bestellen. Aktuell ist das Set dort zum noch immer vergleichsweise günstigen Preis von 42,99 EUR zu haben. Die Abwicklung lief in meinem Fall absolut professionell und fehlerfrei.

Die Verpackung

Bei dem von Xingbao produzierten "City In The Sky" handelt es sich um ein MOC des Designers Hwang Byeong Jun alias Bangoo H. Bei diesen Sets ist die Verpackung in der Regel etwas hochwertiger ausgeführt, als bei den "normalen" Sets dieses Herstellers.

Auf dem Foto ist es nicht genau zu erkennen, aber einige Elemente, wie zum Beispiel die fliegende Stadt, sind "ertastbar". Der Karton ist sehr stabil. Dementsprechend sieht man ihm seinen langen Transportweg aus China bis auf etwas eingeknautschte Ecken nicht an.

Wer genau hingeschaut hat, dem sollte bereits jetzt ein Detail aufgefallen sein. Ihr habt richtig gesehen: Das Set wird von einer goldenen Spieluhr angetrieben! Als wäre die Idee, die fliegende Stadt als Set umzusetzen, nicht alleine schon besonders. Nein, Bangoo H und Xingbao setzen hier echt noch einen drauf! Wie gut das funktioniert, werden wir später beim eigentlich Ausbau gemeinsam herausfinden.

Wie bei den hochwertigeren Verpackungen von Xingbao, ist bei dieser hier auch die Präsentation der Aufbauanleitung etwas besonders. Diese wird in einem Innenkarton gehalten und kann so nicht beschädigt werden.

Der Aufbau

Hat man den Innenkarton entfernt, breitet sich der Steineinhalt in Form von insgesamt 22 Tüten, zwei grauen Platten, einer Spieluhr und der Metallachse (auf diese wird später die Stadt aufgesetzt) vor uns aus. Der Aufbau wird in insgesamt fünf überschaubare Abschnitte aufgegliedert.

Aufgrund der verwendeten Bautechniken wendet sich dieses Set deutlich an das jugendliche bis erwachsene Publikum. Kinder werden es beim Aufbau gleich an mehreren Stellen schwer haben.

Das Set enthält viele Elemente (und darunter viele Fensterbögen) in Tan und einige Teile in Perlgold. Was aber wirklich herausstach, waren die vier transparenten Motorzylinder. 

Wenn man sie so vor sich sieht, denkt man sich als erstes: Warum gibts die eigentlich nicht schon viel länger; wäre es doch hier möglich, den kompletten Kolbenhub sichtbar zu machen, statt nur zu sehen, wie sich der obere Teil des Kolbens bewegt. Im Grunde hätte es diese Teile für dieses Set nicht gebraucht. Viel sieht man davon nach dem Aufbau nämlich nicht mehr. Aber ich freu mich, dass ich weiß, dass sie da sind ;o)

Und natürlich musste ich die Spieluhr gleich ausprobieren. Kurzes Zwischenfazit: Herzallerliebst! Aber hört selbst:

Nun wollen wir uns aber daran machen, die Teile zusammenzusetzen. Im ersten Schritt wird entgegen der Anleitung von Bangoo H zuerst die Basis mit der ganzen Mechanik zusammengesetzt. Die vielen Zahnräder spiegeln in meinen Augen etwas den industriellen Look von Pazu's Heimatstadt wieder.

An der Qualität der Bausteine gibt es nichts grundsätzliches auszusetzen. Was normale Systemsteine angeht, macht Xingbao seinen Job mittlerweile ganz gut. Wenn auch die Klemmkraft nicht ganz an die des dänischen Marktführers heranreicht, ist sie doch mehr als ausreichend, um alles am Platz zu halten.

Die Basis ist bereits in zwei Bauabschnitten zusammengesetzt. Gut gelungen ist auch der Anschluss der Spieluhr per Kardanwelle an den restlichen Mechanismus. Hier sitzt alles bombenfest. Die Wolken sind lediglich lose auf die Kreuzachsen darunter befindlichen Kreuzachsen aufgesetzt. Diese werden wiederum durch die Kolben der "Motoren" angetrieben.

Die restlichen Bauabschnitte widmen sich ausschließlich der Stadt selbst. Und hier steckt mit Abstand die meiste Herausforderung drin. Bis der erste Ring fertig aufgebaut und ein halbwegs stabiles Gefüge erreicht ist, hat man ein tiefes Tal der Tränen zu durchschreiten. Selbst ich mit meinem recht ruhigen Gemüt musste hier mal die eine oder andere Verschnaufpause einlegen.

Herausfordernd ist auch die Montage der vielen Hinge Plates. Diese sind nicht vormontiert, wie von LEGO gewohnt, sondern beide Hälften müssen erst zusammengesteckt werden, bevor man diese verbauen kann. Dieser Abschnitt verbraucht einen Großteil der Bauzeit dieses Sets.

Für die Dächer werden auch viele 1x1 Slopes verbaut, die zumindest halbwegs ordentlich ausgerichtet sein wollen.

Sind diese Herausforderungen allerdings geschafft, wird man durch eine tolle Optik belohnt. 

Fazit

Ich muss es sicherheitshalber wieder erwähnen: Bei diesem Set handelt es sich um ein von Xingbao lizensiertes MOC. Diese sind aufgrund der verwendeten Bautechniken immer aufwändiger als die "normalen" Sets dieses Herstellers. Mittlerweile kann die Teilequalität von Xingbao aber auch einigermaßen mithalten. Auch wenn dieses Set an der einen oder anderen Stelle recht anspruchsvoll beim Aufbau ist, habe ich keine solch extremen Frustmomente erlebt, wie noch mit dem gefürchteten Citizen Akira Bike. Es mussten keine Teile getauscht werden. Alle Teile waren in ausreichender Menge vorhanden. Aber auch das muss nochmal erwähnt werden: Dieses Set ist nicht für Kinderhände geeignet.

Wenn ihr dieses Set effektvoll in Szene wollt, solltet ihr ca. 13x11,5x26,5 cm (BxHxT) in euren Sammelvitrinen reservieren.

Jugendliche und Erwachsene bei denen Klemmbausteine und Animes eine gewisse Schnittmenge bilden, kommen bei diesem Set allerdings voll auf ihre Kosten. Die Optik ist super und die Idee eine Spieluhr als Antrieb in einem Klemmbaustein-Set zu verwenden, hatte in dieser Form zumindest meines Wissens nach niemand zuvor. Für einen Preis um die 40 EUR macht man bei diesem Hingucker ganz sicher nichts falsch.

Und hier gibt es das fertig aufgebaute Set nochmal in ganzer Pracht in Aktion:

Wie findet ihr diese Idee? Welche "abgedrehten" Sets könnt ihr mir denn noch empfehlen? Lasst es mich gerne über die Kommentarfunktion wissen!

Deine Reaktion auf diesen Post

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!