Cover Image

Sembo / SY Star Soldier SY7500 und SY7501 - Transformers - Review

März 14, 2020 - Lesezeit: 11 Minuten

Hallo zusammen,

wie bei einigen Genossen meiner Generation waren auch bei mir die "Transformers" ein fester Bestandteil des  Kinderprogramms. Nun beackert Sembo dieses Thema mit einigen Sets. In diesem Review stelle ich euch die beiden aktuell verfügbaren Transformer-Büsten aus der Star Soldier Reihe von Sembo vor. Ob diese auch ohne offizielle Lizenz von Hasbro gut gelungen sind, erfahrt ihr nach dem Break!

Ab Mitte der 80er bis in die frühen 90er wurden die Kinderzimmer von mächtigen Kampfrobotern beherrscht. Ab 1984 stritten die Autobots, angeführt von Optimus Prime, und die feindlich gesinnten Decepticons um die Vorherrschaft. Auch ich war ein Opfer dieser Marketing-Maschine und durfte einige dieser waffenstarrenden Roboter mein Eigen nennen.

In 2007 haben die Transformers durch die neu aufgelegten Kinofilme unter der Regie von Michael Bay zu meiner Freude einen kleinen Popularitätsaufschwung erlebt. Allerdings wurden für die neuen Filme die Formen der Transformers deutlich überarbeitet. Schließlich konnte General Motors als Sponsor für den ersten Film gewonnen werden und so sollten auch hauptsächlich deren Fahrzeuge in Form von Product Placement in die Handlung einbezogen werden.

Die von Sembo produzierten Sets orientieren sich in ihrem Design somit ebenfalls deutlich näher an den Filmen, als an der frühen Zeichentrickvorlage.

Erhältlich sind diese Sets zum Beispiel bei Your World of Building Blocks (YourWOBB) entweder einzeln zu je 13,50 Dollar oder zusammen für 25 Dollar. Ich habe bei YourWOBB bereits mehrfach bestellt und meine Lieferungen immer recht schnell und zuverlässig erhalten. Auch was den kostenlosen Ersatz fehlender oder defekter Teile angeht, genießt YourWOBB einen tadellosen Ruf. Ich selbst habe diesen Service bisher noch nicht in Anspruch genommen.

Aufgrund der Ersparnis habe ich natürlich bei der Kombi zugeschlagen und gleich beide Büsten bestellt. In diesem Review bauen wir beide Büsten gemeinsam auf und ich versuche, etwas auf die Besonderheiten der beiden einzelnen Modelle einzugehen.

Die Verpackung

Ein kleiner Nachteil bei der Bestellung bei YourWOBB ist, dass die dort bestellten Sets in der Regel nicht im Originalkarton versendet werden. Die Sets werden umverpackt, um die Versandkosten so gering wie möglich zu halten. Ihr selbst als Kunde zahlt keinen Versand. Allerdings wäre es toll, wenn man als Kunde wählen könnte: Entweder zahlt man die Versandkosten und erhält den Originalkarton dazu, oder man zahlt sie halt eben nicht und bekommt dann die umverpackte Ware.

Umverpacken bedeutet in diesem Fall, dass die einzelnen Tüten und die Bauanleitung des jeweiligen Sets aus dem Originalkarton entnommen und platzsparend in einer Folientüte eingeschweißt werden.  Das funktioniert manchmal besser und manchmal weniger gut. Während die Anleitung von Optimus Prime das Umverpacken ganz gut überstanden hat, ist die Anleitung für den Bumblebee deutlich stärker verknickt.

Der Inhalt

Für die Optimus Prime Büste hat Sembo 9 Tütchen mit insgesamt 425 Teilen gepackt. Bumblebee hingegen kommt mit 8 Tütchen und 397 Teilen aus.

Wie bei Sembo leider üblich, liegen den Sets keinerlei bedruckte Teile bei. Spitzenreiter ist Optimus Prime. Für dessen Flammenmotiv müssen 34 Sticker geklebt werden. Bei Bumblebee sind es mit 20 Stickern nur unwesentlich weniger.

Der Aufbau

Vorweg sei gesagt: Diese Sets sind nichts für Kinderhände. Auch wenn der Kopf der fertigen Büste nach dem Bau etwas in Position gebracht werden kann, eignen sich beide Sets nicht zum Bespielen.

Die Anleitungen selbst sind gut gemacht. Es ist immer klar ersichtlich, was für jeden einzelnen Bauschritt zu tun ist. Ich konnte beim Bau beider Büsten keinen Fehler feststellen. 

Die neu verbauten Teile werden in jedem Bauschritt mit einer roten Umrandung hervorgehoben. Wenn erforderlich, gibt es wie bei den dänischen Bauanleitungen Anlegehilfen für Kreuzachsen. Dadurch geht der Aufbau flüssig voran.

Die Klemmkraft der Sembo-Steine ist der Hammer. Gefühlt ist diese deutlich höher als bei den Dänen und nur einen Hauch geringer als bei Cobi. Pins jedoch klemmen genau so gut wie ihre dänischen Vorbilder. Hier hat Sembo ganz gut den Mittelweg getroffen.

Besonders diese beiden Sets profitieren davon, da oft sehr krude Bautechniken verwendet werden, die dazu führen, dass einzelne Elemente lediglich an einer einzelnen Noppe hängen. Gerade im Bereich der Köpfe werden die wildesten Verrenkungen fabriziert, was zumindest bei Bumblebee nur halb gut funktioniert.

Aber die Fliesen... Diese sehen aus, als hätte man sie bereits mehrere Monate durch die Krabbelkiste gezogen. Das können andere Hersteller in der gleichen Preislage deutlich besser. Da bin ich fast schon dankbar dafür, dass viele der Fliesen durch Sticker überklebt werden.

Die Sticker sind so ein Thema. Gut ist, dass Sembo sich dazu durchgerungen hat, keine Sticker über mehrere Teile hinweg zu kleben. Allerdings benötigt man im Gegenzug ein besonders ruhiges Händchen, damit die einzeln geklebten Sticker ein halbwegs einheitliches Bild ergeben.

Bei meinem Optimus hatte leider ein einziges Teil gefehlt. In folgendem Foto seht ihr die Rückansicht des fertigen Optimus. Neben den bereits angebrachten Farbroller hätte eigentlich ein zweiter gehört. Diesen konnte ich aufgrund einer fehlenden 1x1er Plate Modified leider nicht anbringen. Da das fehlende Teil später im Regal nicht zu sehen ist, kann ich damit leben. Wegen einer fehlenden 1x1er Plate einen Service-Auftrag an YourWOBB zu schicken, erschien mir allerdings auch etwas drüber. Wenn es mich heftig genug genervt hat, werde ich das fehlende Teil aus meinem eigenen Fundus ersetzen und gut ist.

Das Foto erlaubt allerdings auch einen genaueren Blick auf den "Hals" der Büste. Der Kopf ist über ein Kugelgelenk am Oberkörper befestigt. Dadurch ist es im Nachhinein möglich den Kopf in unterschiedliche Posen zu bringen.

Bereits am Anfang hatte ich auf die irren Bautechniken hingewiesen. Bei Bumblebee hat es Sembo dann leider doch etwas übertrieben.

Im unteren Foto könnt ihr sehen, wie zwei Bauelemente über eine Eck-Fliese miteinander verbunden werden, ebenfalls nur an einer einzigen Noppe.

Im Anschluss soll diese Baugruppe an den Seiten des Kopfes angebracht werden. Nachdem ich das bestimmt über eine Viertelstunde lang probiert hatte und mir die Baugruppe jedes mal an der Eck-Fliese auseinander gefallen ist, habe ich das Vorhaben aufgegeben und den wackeligen Teil einfach weggelassen. Hier hat Sembo selbst die hohe Klemmkraft seiner Teile deutlich überschätzt. Im fertigen Ergebnis fallen die fehlenden Teile allerdings kaum auf, weshalb ich mich frage, warum Sembo nicht gleich auf solche Verrenkungen verzichtet hat.

Bei beiden Sets bleiben einige Teile übrig. Das verdient eine besondere Erwähnung, da das bei den Sets aus China eigentlich unüblich ist. In der Regel sind die Teile hier bis aufs letzte Teil genau abgezählt.

Fazit

Auch wenn ich beim Aufbau aufgrund der verwendeten Bautechniken gelegentlich etwas schwitzen musste und mich der Aufbau des Kopfs von Bumblebee etwas Nerven gekostet hat, bin ich mit dem Ergebnis doch recht zufrieden.

Auch wenn die Fliesen im Vergleich zu anderen Herstellern recht stark verkratzt waren, hielt fast alles jedoch gut an seinem Platz. Wackelige Elemente sind definitiv nicht mangelnder Klemmkraft, sondern eher den gewagten Bautechniken zuzuschreiben. Ohne die hohe Klemmkraft der Sembo-Steine wäre der Aufbau dieser Büsten ein hoffnungsloses Unterfangen gewesen. Mit Steinen von Xingbao wäre der Aufbau schwierig; mit denen von Sluban gar unmöglich gewesen.

Beide Modelle sind sehr detailreich gestaltet. Dem erfahrenen Transformers-Fan wird allerdings beim genauen hinsehen durchaus auffallen, dass Sembo aufgrund der fehlenden Lizenz hier nicht das originale Autobot-Logo verwendet hat.

Für die Büsten müsst ihr ungefähr 17x18x10 cm (Optimus) bzw. 17x17x12 (Bumblebee) cm in euren Regalen reservieren. Und wenn sie denn mal dort stehen, achtet tunlichst gut darauf, dass sie außer zum gelegentlichen Abstauben nicht mehr angetastet werden.

Ich hoffe ihr hattet Spaß mit diesem Review. Welche Spielzeuge hattet ihr in euren Regalen? Würdet ihr euch auch davon ein Klemmbaustein-Remake wünschen? Lasst es mich gerne über die Kommentarfunktion wissen!

Deine Reaktion auf diesen Post

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!