Cover Image

BlueBrixx 102155 - Westernschmiede - Review

Januar 30, 2021 - Lesezeit: 11 Minuten

Hallo zusammen,

und schon wieder geht es in den Wilden Westen. Was wäre denn ein echter Cowboy ohne anständig beschlagene Pferdefüße oder gut geölte und gepflegte Colts? Und zu welchem Fachmann geht er dafür? Zum Schmied natürlich! Dankenswerter Weise bieten uns die Flörsheimer Klemmbausteinkonfektionierer von BlueBrixx das passende Set dazu an. Wie sich das Set bauen lässt und wie es zum bereits länger erhältlichen Sheriff's Office passt, erfahrt ihr nach dem Break!

Ich finde es echt super, dass nach langer Abstinenz endlich ein Klemmbaustein-Lieferant das Western-Thema intensiver beackert. Neben dem General Store, dem Sheriff's Office, dem Raddampfer und diesem Set hat BlueBrixx schon viele weitere Sets im Western-Setting in Planung. Unter anderem sind ein Saloon und ein Western-Bahnhof angekündigt. Großartige Zeiten für große und kleine Wild-West-Baustein-Fans. Somit ist es kein Wunder, dass die Sets trotz kleinerer Schwächen ratz-fatz vergriffen sind.

Nun aber zur Westernschmiede. Diese besteht aus 1093 Teilen, die ihr zum Kurs von 47,95 EUR direkt bei BlueBrixx erhaltet. Die Bestellung lief, wie gewohnt, problemlos und das Paket war zwei Tage später in der Paketbox.

Die Verpackung

Die BlueBrixx-Special-Sets kommen ausnahmslos in einer einheitlichen grauen Verpackung. Lediglich ein Aufkleber auf dem Karton gibt Aufschluss darüber, was einen beim Auspacken erwartet.

Wie immer bei diesen Sets mein Fingerzeig: Ihr müsst euch gewahr sein, dass es zu den BlueBrixx-Special-Sets keine gedruckte Anleitung gibt. Eine digitale Anleitung könnt ihr jederzeit und unabhängig vom Kauf nach vorheriger Registrierung bei BlueBrixx herunterladen. Solltet ihr das Set verschenken wollen, solltet ihr beachten, dass der oder die Beschenkte idealerweise Zugriff auf ein Tablet hat, wenn ihr die Anleitung nicht selbst ausdrucken und beilegen möchtet.

Der Aufbau

Die Anleitungen sind in der Regel gut verständlich und orientieren sich im Layout an dem, was wir so von anderen (auch dänischen) Herstellern von Klemmbausteinen so kennen. Die Positionen der Teile des aktuellen Bauschritts sind in der Übersicht immer rot hervorgehoben.

Schwierig wird es meist, wenn verschiedene ähnliche Farben in einem Bauschritt verbaut werden. Das ist in der Übersicht manchmal echt mies zu erkennen. In seltenen Fällen ist auch die Perspektive für einen Bauschritt etwas unglücklich gewählt und man erkennt nicht gleich auf den ersten Blick, wo die Steine hingehören. Hier hilft manchmal echt nur das stupide Auszählen und die Anwendung von gesundem Menschenverstand. Für Erwachsene durchaus lösbar. Jüngere Baumeister:innen benötigen vielleicht Unterstützung eines klemmbausteinaffinen Elternteils.

In der ersten Etage der Schmiede wird der komplette Boden gefliest. Die Qualität der Fliesen geht für diesen Preis echt OK. Es gibt keine größeren Kratzer oder Schlieren. Damit kann man arbeiten. Wenn BlueBrixx hier echt noch die Kür abstauben will, müssen lediglich die Spaltmaße besser werden.

Aber im Ernst: Gerade bei diesem Set finde ich das echt zu vernachlässigen. Welcher Wild-West-Schreiner hat es wohl geschafft, auf den Millimeter genaue Bohlen zu sägen? Genau, wahrscheinlich keiner. Der Look passt also perfekt zum Thema.

Allerdings finde ich es etwas unglücklich, dass die Dachsteine für den Kamin unterschiedliche Oberflächen haben. Die einfachen schrägen Steine haben eine raue Oberfläche, während die Ecksteine spiegelglatt sind. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau.

Insgesamt baut sich die Schmiede bis hierhin recht unspektakulär. Wie ihr im folgenden Foto sehen könnt, ist die Schmiede modular aufgebaut. Mit etwas Ehrfurcht wird sich später das Dach abnehmen lassen. Somit wird der Innenraum zum Bestaunen und Bespielen zugänglich.

Das Dach... Tja, damit gab es ein Problem. Beziehungsweise sogar zwei Probleme. Zwei der Platten für die Unterkonstruktion waren nicht vollständig gegossen. Hier muss ich echt sagen, hört der Spaß eigentlich auf. Nicht perfekte Oberflächen? Kein Ding. Kratzer? Kann ich bei dem Preis mit leben. Aber Fehlgüsse, gerade bei solchen Teilen, bei denen man den Fehlguss in der Qualitätskontrolle definitiv sehen MUSS, gehen einfach nicht und gehören abgestellt.

Auch wenn der Ersatzteilservice (zumindest bei online gekauften Sets) zugegebener Maßen einfach über die Bestellübersicht zugänglich und das fehlende Teil durch eine hinterlegte Teileliste schnell gefunden ist, hört hier für viele Einsteiger:innen der Bauspaß auf, da sie noch keinen großen Fundus an eventuell passenden Bausteinen zuhause lagernd und direkt im Zugriff haben. In der aktuellen Corona-Situation kann sich eine Ersatzteillieferung durchaus zwei, drei Wochen hinziehen. Im schlimmsten Fall heißt es: Warten. Und ganz ehrlich... Geduld war noch nie meine Stärke.

Nun aber genug gemotzt. Kommen wir zum...

Fazit

Da steht sie nun, unsere Schmiede. Hier möchte ich euch erstmal zeigen, wie die Schmiede ohne weitere Dekoelemente wie Sticker aussieht. Das ist das, was ihr im Paket bekommt.

Der Look der gezimmerten Fassade passt perfekt in das Wild-West-Setting. Durch das große zweiflügelige Tor kann auch mal ein größeres geschmiedetes Teil in und aus der Schmiede transportiert werden. Die Schmiede verfügt über zwei Ambosse. Einen im Innenraum und einen an der Seite des Gebäudes. Somit kann ohne große Umstände ein Pferd außerhalb der Schmiede beschlagen werden.

Öffnet man beide Torflügel, fällt unser Blick direkt auf die Esse. Hier fällt der glatte Boden deutlich auf. Ich finde es etwas Schade, dass im Design des Bodens im Gegensatz zum Sheriff's Office keine Noppen an strategisch günstigen Punkten vorgesehen sind, um Minifiguren auf diese Noppen zum Beispiel an die Esse oder den Amboss zu stellen. Hierzu müsste man mit entsprechendem eigenen Material selber Hand anlegen. 

Im Innenraum findet man eigentlich alles, was der zünftige Schmied so braucht. Eine große Werkbank samt Werkzeugen, Kühlbecken und Vorratskisten und -fässer sind am Start.

Ein pfiffifes verstecktes Spielfeature, wie die herausnehmbare Rückwand der Gefängniszelle des Sheriff's Office, fehlt diesem Set komplett. Dadurch lebt dieses Set ganz allein von seinem Look. Aber was wäre eine Wild-West-Stadt so ganz ohne Schmiede?

Apropos Look. Hier lässt sich noch was tun. Lasst uns die Schmiede noch ein klein wenig aufmotzen!

Die Sache mit den Stickern

Für 4,95 EUR könnt ihr einen Wild-West-Stickerbogen direkt beim BlueBrixx hinzukaufen. Auf diesem Bogen findet ihr Sticker für alle drei bereits erschienenen Wild-West-Gebäude.

Dabei befinden sich nicht nur Sticker für die Schilder an den Gebäuden auf dem Bogen. Auf dem Blatt findet ihr daneben auch Fahndungs- und Werbeplakate. Mit Banderolen für Round Bricks, könnt ihr Lebensmittel-Dosen darstellen. Sogar an Sticker, mit denen ihr aus 1x2er Fliesen Geldscheine machen könnt, hat BlueBrixx gedacht.

Wie diese Sticker an den Gebäuden wirken, sehr ihr auf diesen Fotos. Die Sticker sind recht detailreich entworfen und lassen sich gut abziehen und kleben. Aber wie ihr auf den Stickern seht: Im Gegensatz zu den aus Dänemark bekannten Sticker, schließen die Sticker von BlueBrixx recht genau an den Kanten ab. Hier ist also etwas Fingerspitzengefühl gefragt.

Zum Abschluss habe ich euch mal die Schmiede und das Sheriff's Office zusammen gestellt, um euch einen Eindruck zu vermitteln, wie die beiden Gebäude zusammen wirken. Insgesamt passt das, wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge und allem Ärger über Fehlteile zum Trotz, bleibt mir nichts anderes übrig, als euch die Schmiede als Ergänzung eurer Western-Stadt weiterzuempfehlen.

Deine Reaktion auf diesen Post

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!