Cover Image

Winner - 7070 / 1281 - Roter Traktor - Review

Januar 17, 2020 - Lesezeit: 8 Minuten

Hallo zusammen,

eines der legendärsten LEGO-Sets überhaupt ist das Set 851, der LEGO Technic Traktor. Winner hat sich dieses Set zum Vorbild genommen (in Künstlerkreisen nennt man das Hommage) und seine eigene Version eines roten Traktors aufgelegt. Ob dieser kleine Trecker tatsächlich ein Gewinn ist, erfahrt ihr nach dem Break!

Der rote Traktor 851 aus der LEGO Technic Reihe zählt zu den bekanntesten und den besten LEGO Sets aller Zeiten. Der rote Traktor trat zum ersten Mal 1977 in Erscheinung und überzeugte mit einer großen Funktionsvielfalt.

Über die vielen Vorzüge dieses Sets hat sich der Held der Steine bereits sehr ausführlich in einem seiner Videos ausgelassen, weshalb ich an dieser Stelle gern Thomas das Wort überlasse.

Während das offensichtliche Vorbild von LEGO mangels moderner Technic-Elemente noch viele Systembausteine verwendet, geht das Set von Winner einen anderen Weg.

Ich habe dieses Set zum Preis von knapp 17 EUR bei Amazon ergattern können. Direkt aus Fernost zahlt man bei den gängigen Versendern auch etwa 12 EUR, hat dann aber eine entsprechend längere Wartezeit auf das Set.

Die Verpackung

Der Karton der Verpackung ist leider nicht ganz so hochwertig, wie man es bereits von anderen Herstellern aus Fernost kennt. In dieser Disziplin steht Winner LEGO leider in nichts nach.

Toll finde ich allerdings, wie detailliert Winner auf der Verpackung auf die einzelnen Funktionen des Sets eingeht. So detailliert und informativ wie in diesem Fall, war bisher keine Verpackung der von mir verbauten Chinasets. Hier erfährt man definitiv, was einen erwartet.

In diesem Zusammenhang finde ich auch die außen auf der Verpackung aufgedruckte Teileübersicht sehr praktisch.

Die Rückseite gibt, wie so oft, einen Einblick in die Funktionen des Sets. Und es steckt wirklich viel Funktion in diesem kleinen Kerl:

  • Die Motorhaube kann geöffnet werden
  • Die Hinterräder treiben den Kolben des Motors an
  • Der Traktor hat ein Zweigang-Getriebe(!)
  • Und ganz nebenbei hat Winner dem Set eine funktionierende Lenkung verpasst

Damit bietet dieses eine kleine Set mehr Funktionalität und Spielmöglichkeiten als alle Sets der aktuellen 2020er Technic-Reihe des Marktführers, wenn man den doch ganz passabel geratenen Kran-LKW 42108 und das unsägliche Top Gear Rallye Car 42109 mal außer Acht lässt.

Schäm dich, LEGO!

Der Aufbau

Die 302 Technic-Bauelemente verteilen sich auf fünf Tüten. Zusätzlich gibt es leider einen Stickerbogen. Unnötig zu sagen, dass bei der geringen Teileanzahl der Bau nicht in mehrere Abschnitte aufgeteilt ist.

Die Anleitung ist top notch, wie der Amerikaner sagt. An ihr gibt es nichts auszusetzen. Alle Bauschritte sind detailliert beschrieben und auch für die anvisierte Zielgruppe der über sechsjährigen Baumeister gut verständlich.

Aufgrund des geringen Bauumfangs und weil die Zeit etwas gedrückt hat, habe ich in diesem Fall auf detaillierte Fotos während des Baus verzichtet. Ich hoffe, ihr verzeiht mir das ;o)

Während des Baus gab es keine größeren Überraschungen. Leider hat bei mir eine Dreier-Kreuzachse gefehlt. Diese konnte ich durch meinen privaten Fundus allerdings problemlos ersetzen. 

Zur Teilequalität... hier bin ich wirklich zwiegespalten. Ich meine, klar erhält man hier ein sehr günstiges Set. Aber müssen sich die Teile dann wirklich auch so billig anfühlen? Die Teile sind weitestgehend stabil, daran liegt's nicht. Es ist einfach nur mein subjektiver Eindruck, den ich hier schildere. Vom Baugefühl her ist dies eine ganz andere Welt als zum Beispiel CaDA.

Die Kreuzachsen und alle darüber hergestellten Verbindungen sind fest und halten tadellos. Hier gibt es absolut nichts auszusetzen. Alle Funktionen des Sets lassen sich in vollem Umfang benutzen.

Die Klemmkraft der Pins wechselt stark zwischen OK und Auweia. Auch wenn beim fertigen Modell nichts auseinander fällt, wäre ich fast so weit gewesen, gerade die Dreier-Pins durch ihre Gegenstücke aus dem dänischen Lager zu tauschen.

Was mir auch direkt in die Nase stach, war der Geruch der Reifen. Diese und damit auch der gesamte Inhalt der restlichen Packung müffelten doch sehr penetrant nach Chemie. Und sie tun es auch jetzt (wenn auch nicht mehr so intensiv) drei Tage nach dem Bau noch immer. Hier wurde sicher nicht mit Weichmachern gegeizt. In diesem erwähnenswerten Ausmaß hatte ich das bisher bei keinem anderen Fernost-Klemmbausteinset.

Fazit

Hier steht er also nun, der kleine Traktor. Und was hab ich gejubelt, als ich die Verpackung in Händen hielt. Schön Aussehen tut er... soweit man bei einem Traktor von "schön" reden kann. Auch die versprochenen Funktionen sind alle gegeben und verrichten tadellos ihren Dienst. Hierfür gibt's bei dem Preis eindeutig einen Daumen nach oben.

Leider muss ich das aufgrund der nicht ganz optimalen Qualität der Teile das ganze etwas relativieren. Die Klemmkraft der Pins könnte insgesamt einfach gleichmäßiger sein. Diese ist gefühlt mal gut und mal etwas zu lasch.

Auch das Fehlteil ist gerade für einen Einsteiger ärgerlich. Hier ist man gut beraten, dieses Set entweder dort zu kaufen, wo man sich sicher ist, auch das entsprechende Ersatzteil zu erhalten. Dies sollte bei den meisten deutschen Händlern wie BlueBrixx oder Modbrix gegeben sein. Selig ist, wer im Falle des Falles bereits einen eigenen kleinen Ersatzteilfundus parat hat.

Richtig getroffen hat mich allerdings der starke chemische Geruch der Reifen. Es handelt sich bei diesem Set um ein Spielzeug, von dem der Hersteller behauptet, dass es für Kinder ab sechs Jahren geeignet sein soll. Ganz ehrlich? Ich würde mir das echt nochmal überlegen. Zumindest sollten Eltern darauf achten, dass der Nachwuchs die Gummis nicht in den Mund nimmt. Und auch für mich selbst hätte ich dieses Set nicht gekauft, wenn ich im Vorfeld davon gewusst hätte. Ich werde auf jeden Fall ein paar Modellgenerationen abwarten, bis ich zu einem neuen Set von Winner greife, in der Hoffnung, dass sich Winner dieser Problematik annimmt.

Wie findet ihr die Sets von Winner? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Könnt ihr meine Eindrücke bestätigen? Lasst es mich gerne über die Kommentarfunktion wissen.

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!