Cover Image

Wange 5210 - Notre Dame Cathedral - Review

November 27, 2019 - Lesezeit: 9 Minuten

Hallo zusammen,

in Frankreich standen zwischen dem 15. und 16. April diesen Jahres die Uhren still. Ein durch Bauarbeiten am historischen Dachstuhl ausgelöster Brand sorgte dafür, dass das Dach über dem Mittelschiff einschließlich des Vierungsturm niederbrannten. Während die Sanierung in Paris noch mindestens bis 2024 andauern soll, erlaubt uns der Hersteller Wange einen zügigeren (Wieder-)Aufbau. Wie belastbar diese Baumaßnahmen sind, lest ihr nach dem Break!

Die Architecture-Reihe von LEGO erfreut sich bereits seit einiger Zeit einer großen Fangemeinde. So war es auch nur eine Frage der Zeit, wann Hersteller von alternativen Klemmbausteinen auf diesen Zug aufspringen. Wange hat mittlerweile einige Sets in seiner Architektur-Reihe im Angebot. Diese sind absolut eigenständig und keine Kopien bestehender Sets des dänischen Marktführers.

Zugeschlagen habe ich dieses Mal bei Gearbest. Aktuell ist dieses Set dort für ca. 35 EUR zu bekommen. Für diesen Preis bekommt ihr 1380 Teile; darunter auch einige besondere Teile, die ich so bisher bei keinem anderen Hersteller gesehen habe.

Wenn ihr darauf Wert legt: Bei Gearbest werden die Sets in der Regel nicht umgepackt und kommen jeweils in der Originalverpackung zu euch.

Apropos Verpackung...

Die Verpackung

Das Packungsdesign von Wanges Architektur-Reihe ist immer ziemlich nüchtern gehalten. Neben dem eigentlichen Produktfoto wird immer auch ein Teil des Originals gezeigt.

Auf der Vorderseite der Packung findet ihr auch eine Altersempfehlung von 6 Jahren und älter. Was man davon halten soll, weiß nur Wange... Ich kenne zumindest keinen Sechsjährigen, der bei einem Architektur-Set das nebenbei auch ziemlich unbespielbar daher kommt in Jubelschreie ausbricht. Wange, das kann weg!

Ganz nett ist aber, dass die Rückseite der Verpackung einen kurzen Abriss über das zu bauende Gebäude enthält. Da spart man sich fast den Gang zur Wikipedia.

Nichtsdestotrotz: Der Inhalt eines Klemmbaustein-Sets ist noch immer interessanter als die Verpackung. Also lasst uns das Schätzchen mal aufreißen.

Der Inhalt

Dieser kommt als LEGO-verwöhnter Baumeister etwas ungewohnt daher. Die Teile sind nicht in Bauabschnitte aufgeteilt. Man muss also alle Tütchen aufreißen und die ganzen 1380 Teile in passende Häufchen oder im besten Fall in Sortimentsschälchen aufteilen.

Auch typisch für die Wanges Architektur-Reihe ist die Farbgebung der Teile. Diese sind immer in einem Beige-Ton gehalten und mit dunkelgrauen Akzenten abgesetzt. Der Beige-Ton entspricht so gar nicht nicht dem Farbton "Tan" des Marktführers. Das führt zu einem hohen Wiedererkennungswert, sorgt aber auch für Schwierigkeiten beim gemischten Verbauen von LEGO- und Wange-Steinen.

Die dunkelgrauen Platten die hinterher das Fundament bilden, sind echt super. Diese Teile sind stabil und werden mit Technic-Pins miteinander verbunden. Das spätere Herumtragen des Sets ist dadurch absolut unproblematisch. Sowas würde ich auch gerne bei den Modular Buildings anderer Hersteller sehen.

Die Bauanleitung kam bei mir leider ziemlich zerknüllt an. Da auch die Verpackung selbst an den Ecken ein wenig gelitten hat, würde ich das auf entsprechend ruppige Behandlung beim Transport schieben.

Das Set enthält keine Aufkleber. Das dekorative Namensschild ist in guter Qualität gedruckt.

Der Aufbau

Nicht nur die nicht vorhandene Aufteilung in Bauabschnitte ist mittlerweile gewöhnungsbedürftig. Auch die Bauanleitung macht ziemlich Tempo. Der Aufbau der gesamten Kathedrale wird in 42 Bauschritten auf 27 Seiten abgehandelt. Pro Bauschritt werden also im Schnitt knapp 32 Steine verbaut. Rekordhalter ist dabei der Aufbau der Haupttürme. Hier werden in einem Schritt 86 Teile gesetzt. Auch mit ein Grund, weshalb ich dieses Set für Baumeister unterhalb des Teenager-Alters nicht empfehlen würde.

Insgesamt ist die Bauanleitung gut lesbar und verständlich. Wie bei vielen anderen Herstellern sind nur die im jeweiligen Schritt gesetzten Steine eingefärbt. Allerdings ist der Blickwinkel manchmal schlecht gewählt und man muss mehr als einmal hinschauen. 

Im oberen Foto habe ich mal ein paar der besonderen Teile ausgekramt. Hier findet ihr tolle Halbsäulenelemente. Deren Rückseite ist hohl und ähnelt einem gotischen Fensterbogen. Allein von diesen Teilen sind ganze 144 Stück im Set enthalten. Auch die "Zaunelemente" sind super dekorativ und vielleicht beim Bau eines Sets im Fantasy-Bereich (mir kam direkt Bruchtal aus "Der Herr der Ringe" in den Sinn) zu verwenden. Davon gibt's allerdings nur sechs Stück.

Die vielen Fenster des Sets werden durch blau-transparente Bricks und Panels realisiert. Auch das ist, glaube ich kein bekannter Farbton des Marktführers. Das Blau hat einen leicht grünlichen Einschlag.

Da es keine konkreten Bauabschnitte gibt, habe ich zwischendrin einfach immer mal wieder ein Foto geknippst. Mit diesen lasse ich euch erstmal alleine, bis wir auf die Qualität der Teile zu sprechen kommen.

Die Qualität der Steine... nun ja... ich sag mal, für ein Architektur-Set, das man nur ein Mal aufbaut reichts. Die Klemmkraft schwankt sehr stark zwischen "Tipptopp!" und "Ohweh...". Das lässt sich auch nicht auf einzelne Steine einschränken, sondern gestaltet sich durch alle Steinetypen ähnlich. Einzig die transparenten Bricks und Panels sitzen zu jeder Zeit absolut sicher. Durch die stabile Konstruktion wird das aber ganz gut aufgefangen. Nun weiß ich aber auch, dass Wange neben der Architektur auch andere Sets im Angebot hat, die eher an spielende Kinderhände gerichtet sind. Unter der Annahme, dort die gleiche Klemmkraft vorzufinden, hätte ich echte Bedenken, dass das Kind daran lange Freude hat.

Die sonstige Teilequalität ist im Grunde toll. Auch die Wange-eigenen Sonderteile sind ne schöne Abwechslung. Die Farben und Drucke sind super. Ich habe beim Bau keine Einschlüsse oder Farbschlieren gesehen. Keines der transparenten Panels hatte ernsthafte Kratzer, über die man motzen könnte. Ein Silberstreif am Horizont ist also erkennbar. Die Sache mit der Klemmkraft bekommen aber andere zumindest aktuell besser hin.

Fazit

Nun steht die altehrwürdige Dame also in aller Pracht vor uns. Das Ergebnis ist durchaus schön anzuschauen und tröstet über die an einigen Stellen nicht ganz perfekte Klemmkraft durchaus hinweg. Die steinernen Streben, welche die Last der Wände in den Boden leiten, sind schön getroffen. Das große Rosenfenster zwischen den Haupttürmen ist... sagen wir mal... kreativ gelöst. Auch ein kleiner Hauch Innenleben ist vorhanden.

Das fertige Modell hat die ungefähren Abmessungen von 37x24x18 cm (BxHxT) und passt damit noch problemlos in die meisten Regale und Vitrinen.

Ein Fan von Wange bin ich aber (noch) nicht. Klar muss man hier relativieren. Erhält man hier doch 1380 Teile für schmale 35 EUR. Mein LEGO-Preisbarometer würde, wenn man denn die Spezialteile ebenfalls bei den Dänen bekäme, Richtung 120 EUR ausschlagen und wäre ein ganz anderes Kaliber. Somit kann ich eigentlich nur sagen, dass der Preis für das gebotene angemessen ist. Wer Spaß an Architektur hat und wem die von LEGO gebotenen Sets nicht reichen, findet bei Wange auf jeden Fall eine schöne Erweiterung dazu.

Hattet ihr bereits Sets von Wange auf euren Bautischen? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Lasst es mich gerne über die Kommentarfunktion wissen.

Deine Reaktion auf diesen Post