Cover Image

SY 1466 - Thor's Hammer - Review

Oktober 31, 2021 - Lesezeit: 18 Minuten

Hallo zusammen,

bereits Ende September trat Ania von Brickkk.com an mich heran. Sie wolle ihren neuen Online-Shop promoten und mir zu diesem Zweck ein Kooperationsangebot anbieten. Ich habe daraufhin um etwas Geduld gebeten und angekündigt, zuerst eine Probebestellung machen zu wollen, um herauszufinden, wie gut und schnell die Bestellung abgewickelt wird und wie es um die Qualität der gelieferten Ware bestellt ist, bevor ich eine Empfehlung ausspreche. Diese Bestellung ist die Tage bei mir angekommen. Somit will ich euch in diesem Review nicht nur von meiner Erfahrung mit diesem Set, sondern auch mit der Bestellung bei Brickkk.com berichten. Ihr erfahrt, wie immer, alles Weitere nach dem Break!

Disclaimer

Auch wenn mir Ania von Brickkk.com das Zusenden von Review-Exemplaren angeboten hat, habe ich dankend abgelehnt. Aktuell handelt es sich bei Brix-Files.de um ein privates Hobby-Projekt. Da ist das Annehmen von Geschenken tatsächlich steuerrechtlich etwas schwierig. Das hier bewertete Set wurde (wie die meisten der hier vorgestellten Sets) von mir persönlich aus meinem privaten Geldbeutel gezahlt. Ich habe auch keine finanzielle Entlohnung für das Bewerben des Onlineshops erhalten. Alles, was ich euch über Brickkk.com und das hier gezeigte Set erzähle, gibt meine persönliche und unvoreingenommene Meinung wieder.

Allerdings konnte ich für euch ein kleines Goodie herausschlagen. Weitere Informationen hierzu findet ihr am Ende dieses Beitrags.

Hier zuerst mal die eigenen Aussagen, mit denen Brickkk.com für ihren Onlineshop wirbt:

Oberstes Ziel von BrickKK™ ist es, einen hochwertigen Service rund um Klemmbausteine anzubieten.

LEGO macht hier bereits einen großartigen Job, aber die Welt der Klemmbausteine ist mittlerweile deutlich größer als das Produktangebot des dänischen Marktführers. BrickKK™ möchte diese Lücken füllen und seinen Kunden die Sets anbieten, die man bei LEGO eben nicht findet.

Bei BrickKK™ findet ihr viele großartige Klemmbaustein-Themen, die von großartigen Designern rund um den Globus gestaltet werden.

Die im Shop gelisteten Sets sind zu 100% kompatibel mit den Bausteinen des dänischen Marktführers und sind nahezu auf dem gleichen Qualitätsniveau. Allerdings zu einem Drittel des Preises.

Jeder sollte Spaß an Klemmbausteinen haben können und die Welt der Klemmbausteine wird noch viel viel größer werden.

Diese Aussagen lassen ja durchaus hoffen. Allerdings würde ich nie für ein Produkt oder eine Dienstleistung werben, die ich nicht selbst zuvor in Augenschein genommen habe. Nun also zu meinen persönlichen Erfahrungen mit dem Onlineshop.

Vor meiner eigentlichen Bestellung habe ich etwas rund um den Shop von Brickkk.com recherchiert. Dabei habe ich Ania auch schon meine Meinung zu einigen Punkten auf der Webseite zukommen lassen. Welche da wären:

  • Auf der Webseite von Brickkk.com findet sich keine Adresse bzw. Anschrift des Shops. Zumindest hab ich beim Durchsuchen des Shops keine gefunden. Das mag aus chinesischer Perspektive vielleicht in Ordnung gehen. Aus deutscher Sicht ist das allerdings wenig Vertrauen erweckend.
  • Für ihren Mailverkehr nutzt Brickkk.com in der Hauptsache Mailadressen der Domänen outlook.com und gmail.com. Auch das finde ich persönlich schwierig. Der Auftritt des Shops würde professioneller wirken, wenn die E-Mails die Domäne der eigentlichen Webseite (also brickkk.com) verwenden würden.

Bei einer Prüfung anderer Shops ist mir allerdings auch aufgefallen, dass dies durchaus dort genau so gehandhabt wird. Allerdings macht es das aus meiner Sicht nicht besser.

Auf diese Punkte angesprochen, hat mir Ania per Mail zugesagt, dass sie diese Anmerkungen weitergeben und so bald wie möglich in die Gestaltung der Webseite einfließen lassen wollen. Das war Ende September 2021. Bis dato (Ende Oktober 2021) hat sich daran noch nichts getan. Hier gilt es also noch, ein mir gemachtes Versprechen einzulösen.

Da ich kurz vor den chinesischen Nationalfeiertag (bzw. der Goldenen Woche) bestellt hatte, hat sich die Auslieferung etwas verzögert. Ich wurde über den Bestellstatus bei jeder Änderung (Bestellbestätigung, Verzögerung der Auslieferung wegen des Nationalurlaubs, Versand) automatisch informiert. Alle Gebühren (Steuern, Zoll, etc.) sind bereits in dem von euch gezahlten Betrag enthalten. In meinem Fall wurde das Paket über Belgien per DHL zugestellt. Über die Sendungsnummer konnte ich zu jedem Zeitpunkt den aktuellen Standort des Pakets nachvollziehen. Kurz: Beim Versand gibt es nichts zu meckern. Hier gibt es von mir einen Daumen hoch.

Nun wollen wir aber endlich mal zu des Pudels Kern kommen.

Das Set enthält 916 Teile und sechs Minifiguren (ja, ihr habt richtig gelesen). Und wer unter meiner männlichen Leserschaft möchte keinen großen und mächtigen Hammer sein Eigen nennen? Jaja... OK, fünf Euro in die "Miese-Kalauer"-Kasse.

Ob ich nun einfach Glück hatte, dass die im Set enthaltenen Minifiguren durch den Zoll gingen, oder ob sich Brickkk einen pfiffigen Trick ausgedacht hat, um die Figuren nach Deutschland zu bringen, kann ich bis dato nicht beurteilen.

Die Verpackung

Wie bei so vielen Bestellungen aus China, gibt es zur Verpackung dieses Sets ziemlich genau nichts zu sagen. Das liegt daran, dass die Sets wie auch in diesem Fall umgepackt werden, um die Versandkosten so gering wie irgend möglich zu halten. Für mich persönlich geht das in Ordnung. Für den Fall, dass ihr das Set zum Beispiel weiterverschenken wollt, ist dieses Vorgehen natürlich nicht so ideal. Schade ist, dass ich als Kunde darauf nicht hingewiesen werde, sondern eventuell enttäuscht kucke, wenn ich die Originalverpackung erwartet habe und diese nicht bekomme.

Ich würde mir wünschen, dass man als Kunde auswählen kann, ob man das Set mit der Originalverpackung erhält und dafür einen Aufschlag auf die Versandkosten zahlt.

Der Aufbau

Die über 900 im Set enthaltenen Teile werden in insgesamt 19 Tüten und vier Bauabschnitte aufgeteilt. Dazu gibt es noch einen recht umfangreichen Stickerbogen, sowie ein paar blau-transparente Blaster-Effekte im Gussrahmen.

Bei der Gestaltung der Aufbauanleitung orientiert sich Sy ganz klar an den Anleitungen eines bekannten dänischen Herstellers. Die Anleitung gibt das Alter der gewünschten Zielgruppe ab sechs Jahren an. Allerdings gehe ich da nicht ganz mit. Zum Einen handelt es sich bei diesem Set definitiv nicht um ein gewöhnliches Spielset (auch wenn es Minifiguren enthält) und zum Anderen bezweifele ich, dass das dieses Set den ruppigen Spielbetrieb lange aushalten würde.

Auch der im Set enthaltene "Light Brick" wird auf der Aufbauanleitung erwähnt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um den uns wohlbekannten Light Brick aus dänischer Produktion, sondern mehr um eine Batteriebox mit Kabel an der per Steckverbindung eine transparente 1x4 Plate mit LEDs angebracht ist.

Sy hat zudem die enthaltenen Minifiguren nochmal herausgestellt. Diesen habe ich ein eigenes Kapitel gewidmet. Dieses findet ihr weiter unten im Beitrag.

Die Darstellungsqualität der Anleitung selbst ist gut und die Anleitung gibt beim Aufbau keine Rätsel auf. Auch bei der Art der Darstellung der einzelnen Bauschritte wird schnell klar, wen sich Sy hier zum Vorbild genommen hat.

Beim Auspacken des heftigen Stickerbogens musste ich ein wenig schlucken. Ganze 60 Sticker gilt es in diesem Set zu verarbeiten. Gott sei Dank beschränkt sich das Stickerkleben auf einige wenige Bauschritte, die gegen Ende des Aufbaus nahezu direkt aufeinander folgen. So wird der Aufbaufluss zumindest nicht ständig unterbrochen.

Ein Teil, das direkt ins Auge fällt, ist die große bedruckte Fliese, die später den Sockel zieren wird. Ich weiß ehrlichgesagt nicht, was ich mit dem Schriftzug anfangen soll. War das echt nötig? Der Druck selbst ist gerade noch so OK und die Fliese kaum verkratzt. Das geht allerdings gemessen am Preis echt in Ordnung.

Der im Set enthaltene Leuchtstein war zuerst mal so gar nicht zum Leuchten zu bewegen. Nach dem Öffnen des Leuchtsteins war die Ursache allerdings schnell gefunden. Es wurde keine Plastiklasche zur Sicherung der Batterien eingesetzt. Dadurch haben die enthaltenen Knopfzellen bereits etwas Patina angesetzt, was ihr auch auf dem Foto sehen könnt. Ich habe Kontakte und die Batterien mit Isopropanol und einem Q-Tip gereinigt und schon erstrahlt der Leuchtstein, wie versprochen.

Die Minifiguren

Eins vorweg: Die Zusammenstellung der diesem Set beigelegten Minifiguren erschließt sich mir in absolut keiner Weise. Am ehesten passen aus meiner Sicht noch Thor und Loki zu diesem Set. Außerdem sind noch Iron Man, Rocket Raccoon, Black Widow (in weißer Uniform) und ein Ninja (!?) in diesem Set enthalten.

Ob es diese Figuren überhaupt gebraucht hätte... Mir persönlich hätten sie sicher nicht gefehlt. Zumal ich nicht davon ausgehe, dass man mit diesem Set ernsthaft spielen wollen wird.

Zur Qualität der Figuren sei gesagt, dass die Torsos (wie gewöhnlich bei chinesischen Sets) selbst mit Armen bestückt werden müssen. Die Klemmkraft der einzelnen Teile der Minifiguren ist OK, aber nicht berauschend. Dafür sind die Drucke durch die Bank gut gelungen. Auch Arme und Beine sind bei allen Figuren schön bedruckt. Iron Man und Black Widow haben sogar Wendegesichter.

Im Folgenden will ich die Bilder für sich sprechen lassen. Wie findet ihr die Figuren? Gebt gerne einen Kommentar in den sozialen Netzwerken dazu ab!

Bauabschnitt 1

Der erste Bauabschnitt widmet sich komplett dem Displayständer für das Modell. Am Ende macht das Set zusammen mit diesem Ständer und den frei auszurichtenden blauen Blitzen tatsächlich ordentlich was her. Über eine kleine Zahnradumlenkung lässt sich das obere Teil des Ständers rotieren. Total sinnfrei, aber schön, dass es da ist. Einige von euch werden da sicher schon über eine Motorisierung nachdenken.

Bauabschnitt 2

Der zweite Bauabschnitt enthielt für mich persönlich schon einen ordentlichen Frustmoment. Was ihr auf den unteren beiden Fotos seht ist quasi die Bodenplatte des Hammers. Diese biegt sich, dass es (k)eine Freude ist. Hier wollte ich eigentlich schon fast aufgeben und das Set in die Tonne treten. Ursache für die Spannungen ist eine runde Platte, die halt eben nicht perfekt rund ist und dadurch auf die umgebenden Elemente Druck ausübt.

Allerdings gibt es bei mir kein Aufgeben und so habe ich tapfer weiter gebaut. Und siehe da: Durch die weiter aufgebauten Strukturen glättet sich das Konstrukt allmählich. Im fertigen Zustand ist von der Krümmung nahezu nichts mehr zu sehen. Ich konnte auch nach dem Aufbau keine Probleme mit der Basis feststellen. Aber Moment... Was habe ich denn da eigentlich gerade gebaut!?

Lustig auf den Produktbildern im Shop auch nicht erwähnt: Der Hammer hat ein Innenleben. Offenbar hat man uns ein kleines Asgard in den Hammer gepackt. Das ist natürlich bei Demonstrationen ein echt nettes Überraschungsmoment. Damit habe ich nicht gerechnet.

Bauabschnitt 3

Im dritten Bauabschnitt werden die Seiten des Hammers gebaut und ganz nebenbei ein Großteil der 60 enthaltenen Sticker verklebt.

Die Sticker sind gerade groß genug geschnitten, dass diese zum Rand des Bauelements ein wenig Luft lassen. Für diesen Bauschritt solltet ihr ein wenig Ruhe und Gelassenheit mitbringen. In einem Rutsch 60 Sticker zu verarbeiten, kann durchaus Nerven kosten.

Da es sich um transparente Sticker handelt, sollte man hier mit sauberen und möglichst fettfreien Patschehändchen arbeiten, da man sonst Fingerabdrücke erkennen kann. Idealist:innen unter den Baumeister:innen arbeiten vielleicht sogar mit einer Pinzette.

Fazit

Im vierten und somit letzten Bauabschnitt bekommt der Hammer noch seinen Griff. Laut Anleitung sollte dieser durch eine lange Kreuzachse zusätzlich versteift werden. Diese fehlte allerdings im meinem Set. Ob hier bereits der Hersteller geschlampt hat, oder diese Stange beim Umpacken verloren ging, ist im Nachhinein leider nicht mehr zu klären. Es empfiehlt sich also, wie so oft bei Bestellungen aus Fernost, immer einen kleinen Ersatzteilvorrat zuhause zu haben, wenn man den Bau nicht unterbrechen möchte.

Wenn der Hammer auf seinem Sockel ruht, beansprucht er (ganz je nachdem wie die Blitze von euch ausgerichtet werden) ungefähr 28 x 34 x 16 Zentimeter im heimischen Bauregal.

Die Rückseite des Hammers ist allerdings ein Totalversagen auf ganzer Linie. Nicht nur, dass der Schriftzug an sich fehlerhaft ist. Auch die Ausrichtung auf den Fliesen ist total vermurkst. Also für mich persönlich ist jetzt schon klar, dass diese Karikatur einer Inschrift durch blanke Fliesen ersetzt werden wird. Das kann man echt keinem Zeigen.

Was man allerdings zeigen kann, ist das Innenleben, das durch den enthaltenen Leuchtstein auch noch schön ausgeleuchtet wird. Das hat tatsächlich so einen kleinen Wow-Effekt.

Abgesehen von der nicht ganz runden Round Plate und der verpfuschten Beschriftung ist die Qualität der restlichen Steine  allerdings über jeden Zweifel erhaben. Das Set enthielt keine Fehlgüsse und die Klemmkraft aller Teile ist zumindest gefühlt nahezu auf LEGO-Niveau.

Moment! Das Goodie!

Haha! Stimmt, da war ja noch was! Zum Anfang des Beitrags habe ich euch ein kleines Goodie versprochen. Und hier kommt es:

Ania von Brickkk.com hat mir für euch einen Coupon-Code zur Verfügung gestellt. Mit diesem Coupon-Code Brix-files erhaltet ihr zusätzlich 6% Rabatt auf eure Bestellung bei Brickkk.com. Das ist zwar nicht übertrieben viel, aber Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist. Damit könnt ihr die ohnehin schon guten Preise noch etwas zu euren Gunsten optimieren. Bitte teilt diesen Artikel fleißig, damit möglichst viele von euch in den Genuss des Rabatts kommen können.

Deine Reaktion auf diesen Post