Cover Image

Lightailing - Kit für 10252 Volkswagen Beetle (LGK19) - Review

Mai 1, 2019 - Lesezeit: 7 Minuten

Hallo zusammen,

mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, seine LEGO-Sets halbwegs kostengünstig zu beleuchten. Da LEGO an Beleuchtungslösungen offenbar leider kein Interesse zeigt, wird dieser Markt ausschließlich durch Drittanbieter bedient. Ich möchte euch in diesem Beitrag das Beleuchtungskit von Lightailing für den Volkswagen Beetle vorstellen. Alles Weitere findet ihr nach dem Break!

Allen Unkenrufen zum Trotz, gibt es noch immer einige tolle Sets von LEGO. Viele davon wirken für sich alleine bereits unglaublich gut. Sie könnten allerdings noch hochwertiger ausgestellt werden, wenn diese über eine Möglichkeit der Beleuchtung verfügen würden. Dies gilt vor allem für Gebäude, aber auch für die Fahrzeuge aus der LEGO Creator Expert Reihe.

LEGO selbst bietet hierfür außer dem Light Brick und den Power Function bzw. Powered Up LEDs leider keine adäquate Lösung an. Grund genug für diverse Drittanbieter, um sich diesem Thema zu widmen.

Nun verfolgen die unterschiedlichen Anbieter allerdings auch andere Strategien.

Light Stax arbeitet beispielsweise mit stromleitenden Bricks. Aus meiner Sicht macht dieses Vorgehen es allerdings schwierig, längere Leitungswege unauffällig zu verlegen.

Vor meiner Erfahrung mit Lightailing habe ich schon einige Einzelkomponenten und Sets von LiteupBlock bestellt. Diese gehen ähnlich wie Lightailing vor und verlegen dünne Käbelchen direkt zu den beleuchteten Bricks und Plates. Die Käbelchen lassen sich unauffällig zwischen den Noppen und Steinen verlegen. Die Komponenten können entweder per USB oder mittels einer direkt angelöteten Batteriebox mit Strom versorgt werden. LiteupBlock verwendet hierbei allerdings ausschließlich alternative Klemmbausteine.

Lightailing hingegen verwendet hierzu größtenteils modifizierte originale LEGO-Bricks und Plates. Zudem sind viele Sets von Lightailing mittlerweile auch gegen einen geringen Aufpreis via Amazon zu beziehen und sind dadurch auch schnell auf eurem Bautisch verfügbar. Allerdings gibt es bei Lightailing leider keine einzelnen beleuchteten Bricks oder Straßenleuchten. Da ist wiederum LiteupBlock voraus. Der Preis der Sets ist abhängig von deren Umfang. Das Set für den Beetle konnte ich für ca. 23 EUR bei Amazon erstehen.

Die Verpackung

Das Set kommt in einer doch recht hochwertig aufgemachten schwarzen Box.

Aufgedruckt ist das vorgesehene Set und die Inhalte dieses Sets.

Der Inhalt

Im Fall des Sets für den Beetle ist der fertig konfektionierte Kabelstrang mit LEDs, eine Batteriebox und eine gebundene Aufbauanleitung enthalten.

Schon an dieser Stelle wirkt das Set deutlich hochwertiger, als das was ich von LiteupBlock gewohnt bin. Dort bekommt man nur eine schlichte Plastiktüte und die Bauanleitung ist bestenfalls als kopierte Loseblattsammlung enthalten.

Die Batteriebox ist dank USB-Anschluss nicht zwingend erforderlich. Das Set kann problemlos auch mit einer Powerbank oder einem USB-Steckernetzteil betrieben werden.

Zudem möchte ich nochmal betonen, dass hier größtenteils originale LEGO Steine zum Einsatz kommen. Auch wenn man das hinterher meist nicht mehr erkennt, wertet es das Set doch deutlich zu nahezu preisgleichen Sets der Konkurrenz auf.

Der Aufbau

Leider habe ich es versäumt, Bilder zum Aufbau zu erstellen. Dank der guten Step-By-Step-Anleitung ist dies allerdings kein allzu großes Hexenwerk.

Es ist lediglich darauf zu achten, die feinen Drähtchen nicht zu arg zu knicken. Um eine etwas verstecktere Verkabelung hinzubekommen, bin ich in Details auch etwas von den Bauschritten abgewichen.

Die Kabel werden unter dem Wagen an drei Punkten befestigt. Leider war das bei mir noch immer nicht genug, weshalb ich kurzerhand in meinen Steine-Fundus gegriffen und die Kabel zusätzlich noch mit weiteren blauen Plates am Unterboden fixiert habe.

Das ist zwar noch immer nicht optimal, aber schon deutlich besser, als die Kabel nur lose unterm Fahrzeug liegen zu lassen.

Das Ergebnis

Das erreichte Resultat lässt sich sich definitiv sehen! Nach dem Zusammenbau sind alle Scheinwerfer undder Innenraum beleuchtet.

Die Intensität der Beleuchtung ist so gewählt, dass das Set in einer dunklen Umgebung oder in der Vitrine toll zur Geltung kommt. Das Licht ist (leider!) nicht hell genug, um als Nachttischlampe durch zu gehen ;o)

Fazit

Falls es einem von euch in den Sinn kommen sollte: Die Beleuchtungssets von Lightailing sind mehr als eine Hand voll LEDs. In den fertig konfektionierten LED-Sets, egal ob von LiteupBlock oder Lightailing, steckt viel Handarbeit. Steine müssen vorbereitet, mit LEDs versehen, die Kabel auf die korrekten Längen konfektioniert und Einbauanleitungen vorbereitet werden.

Das spürt man dann auch am Preis. Unter 20 EUR sind nur die wenigsten Sets erhältlich. Die meisten Sets spielen sich in der Region um 50 EUR ab und können bei großen Modular Buildings auch deutlich teurer als 100 EUR werden.

Hat man die preisliche Hürde gemeistert, muss man es nur noch schaffen, die störrischen Kabel geschickt zur verlegen, ohne dass man zum Mörder wird ;o) Im Ergebnis ist die Wirkung, die man mit diesen Sets erzielen kann, allerdings großartig.

Die Tatsache, dass Lightailing auf originale LEGO Steine setzt, werde ich sicher noch zum Anlass für den einen oder anderen Folgekauf nehmen. So gibt es in meinem Fundus zum Beispiel noch Dinge wie das Big Bang Theory Set oder den Volkswagen Bully, die es zu beleuchten gilt.

Wie beleuchtet ihr eure Sets? Habt ihr selbst auch Erfahrungen mit den genannten Herstellern gemacht? Wenn ja, welche? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!